Tilidin Nebenwirkungen

Tilidin Nebenwirkungen

Oktober 22, 2018 1 Von admin

Dass Tilidin Nebenwirkungen mit sich bringt, ist allgemein bekannt. Trotzdem werden sie sowohl von den Patienten als auch von den Ärzten oft unterschätzt. Die Schmerztherapie ist insgesamt ein kontrovers diskutiertes Thema. Auf der einen Seite leisten moderne Schmerzmittel gute Dienste. Auf der anderen Seite stellen Sie aber auch eine große Gefahr dar, denn sie erzeugen oft eine Abhängigkeit. Eines der besten Beispiele ist Tilidin, das für viele der Einstieg in eine langjährige Sucht ist. In der Drogenszene ist Tilidin sehr beliebt. Wie alle Substanzen aus der Gruppe der Opioide hat es eine euphorisierende Wirkung, ähnlich wie die Droge Heroin.

Wirkmechanismus

Tilidin selbst ist als Schmerzmittel eigentlich nicht wirksam. Zuerst muss es in der Leber umgewandelt werden. Dort entstehen dann die Metaboliten Nortilidin und Bisnortilidin. Erst diese sind in der Lage, die Übertragung von Schmerzreizen zu blockieren. Tilidin kommt oft zur Linderung postoperativer Schmerzen zum Einsatz. Darüber hinaus bringt es vielen Rheumatikern und Krebspatienten Erleichterung. Wenn man es nur für kurze Zeit verwendet, überwiegen die positiven Effekte, doch auf lange Sicht entsteht oft eine Abhängigkeit. Um dieses Risiko zu reduzieren, beinhalten die Produkte, die über ein normales Rezept erhältlich sind, als zweiten Wirkstoff Naloxon. Dieser blockiert die Wirkung ab einer genau definierten Dosis, zum Beispiel bei missbräuchlicher intravenöser Verabreichung. Für normal Schmerzpatienten macht das keinen Unterschied.

Tilidin Nebenwirkungen

Die korrekte Verwendung schützt nicht zur Gänze vor Nebenwirkungen. Trübungen des Urteilsvermögens und der Wahrnehmung sowie die Unfähigkeit, aktiv am Straßenverkehr teilzunehmen, sind nur einige davon. Hinzu kommen Schlafprobleme, verminderter Appetit und Krämpfe. Manche Patienten berichten sogar über depressive Zustände bis hin zu Suizidgedanken. Die Liste der Nebenwirkungen umfasst einen großen Teil des Beipackzettels. Wer das Medikament langfristig und in zu hoher Dosierung anwendet, erleidet unweigerlich eine graduelle Veränderung der Persönlichkeit. Dies zeigt sich unter anderem in emotionaler Enthemmung, Größenwahn, einem Gefühl der Unbesiegbarkeit und erhöhter Aggression. Gewalttätige Kriminelle nehmen das oft gerne in Kauf. Tilidin gilt nicht umsonst als Gewaltdrogen Nr. 1.

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten

Vor allem dann, wenn man sie mit Alkohol kombiniert, sind bei Schmerzmitteln wie Tilidin Nebenwirkungen zu erwarten. Alkohol verstärkt die Wirkung. Außerdem stört er die Entgiftung in der Leber. Dadurch verbleibt der Wirkstoff länger im Organismus. In der Folge kann es zu Schwierigkeiten mit der Atmung kommen, bis hin zu Atemstillstand mit tödlichem Ausgang. Ebenso ist von der Kombination mit anderen Opioiden abzuraten, da auch hier die Wechselwirkungen oft zu schweren Komplikationen führen.

Sichere Anwendung

Für eine wirksame Schmerztherapie ohne Nebenwirkungen ist die genaue Einhaltung der vom Arzt bzw. in der Packungsbeilage festgelegten Dosis erforderlich. Darüber hinaus darf der Wirkstoff nicht für längere Zeiträume zur Anwendung kommen. Für eine langfristige Therapie ist er aufgrund der drohenden Abhängigkeit nicht geeignet. Viele Patienten, aber auch viele Ärzte, sind in dieser Hinsicht viel zu sorglos. Wenn bei der Anwendung von Tilidin Nebenwirkungen oder Schwierigkeiten mit dem Absetzen auftreten, ist professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.


Bild für Tilidin Nebenwirkungen

Handelsübliche Tilidin-Packung von Ratiopharm


Tilidin kaufen

Bei vielen Online-Apotheken kann man heute schnell und einfach Schmerzmittel kaufen, darunter auch Tilidin. Ein Liste der bekanntesten Shops finden Sie hier: